-Heuschnupfen-

Der Frühling ist wieder da und mit ihm auch die Pollen! Jedes Jahr leidet ein Viertel unserer Mitbürger unter Heuschnupfen und die Zahlen steigen ständig! Hier ein paar Tipps, die bei roten Augen, triefenden Nasen und Kratzen im Hals helfen.

Symptome von Heuschnupfen

Allergien kommen sehr häufig vor und machen sich in unserem Organismus an verschiedenen Stellen bemerkbar. So können Nase, Augen, Hals, Lungen, der Magen, die Haut und sogar das Nervensystem davon betroffen sein.

Pollenallergien beginnen in der Regel mit einer Bindehautentzündung sowie den damit verbundenen tränenden und juckenden Augen. Sie können dann zu Jucken, Niesreiz, pfeifenden Atemgeräuschen, Kopf- und Bauchschmerzen und sogar zu Erschöpfungszuständen und Depressionen führen.

Selbstverständlich ist die Toleranzschwelle bei jeder Person anders. Personen, die von Allergien betroffen sind, können aber auf so ziemlich jede Substanz in ihrer Umgebung (Luftverschmutzung bis Nahrungsmittel) allergisch reagieren.

Warum kommt es zu Allergien?

Allergien haben etwas mit dem Immunsystem zu tun. Die Symptome, die eine Allergie mit sich bringt, sind in der Tat eine unangemessene Reaktion des Immunsystems auf einen Fremdkörper, welcher mit den Schleimhäuten des betroffenen Menschen in Kontakt kommt, noch bevor er die Atemwege erreicht.

Allergische Reaktionen führen auch zur Bildung von freien Radikalen, die für unser Immunsystem schädlich sind. Unserem Körper helfen wir am besten, indem wir unseren Organen die Möglichkeit geben, sich von angesammelten Rückständen zu befreien. Der ideale Zeitpunkt für eine Kur ist das Frühjahr.

Frühjahrskur

Indem man seinen Darm und seine Leber entgiftet, erhöht man Sauerstoffgehalt, Enzymspiegel und Vitalität der Zellen, so dass Schadstoffe, die unser Immunsystem zunehmend schwächen, ausgespült werden können.

Eine ganz auf die einzelne Person abgestimmte Entgiftungskur auf Pflanzenbasis hilft, verschiedene Symptome zu reduzieren.

Eine gesunde Ernährung ist wichtig

Sich gesund zu ernähren bedeutet, auf industriell hergestellte Lebensmittel ohne jeglichen Nährwert zu verzichten. Wir raten dazu, größere Mengen an frischem Obst und Gemüse, an Hülsenfrüchten und Vollkorngetreide zu essen. Diese Nahrungsmittel enthalten nämlich Antioxidantien, wie z. B. Vitamin A, C und E sowie Mineralstoffe, Kalzium, Magnesium, Selen und Zink, mit denen wir uns vor freien Radikalen schützen und sicherstellen können, dass unser Organismus gesund ist.

Bei einer Pollenallergie ist es außerdem ratsam, bestimmte Nahrungsmittel, die viel Histamin enthalten, wegzulassen. Bei Histamin handelt es sich nämlich um ein Molekül, das an Allergien beteiligt ist. Nahrungsmittel, auf die man verzichten sollte, sind: Wurstwaren, Käse, Joghurt, Sauerkraut, Fischeier, Fisch in Dosen, Wein und Bier.

 

Kommt gut durchs Frühjahr!

Teilen