Wer mit seinem Entsafter einen Saft herstellen möchte, stellt sich vielleicht folgende Fragen:

Wie bereite ich mein Obst und Gemüse vor? Muss ich es waschen oder nicht? Sollte ich es schälen? Kann ich die Blätter mitverwenden? Was mache ich mit den Kernen?

Hier ein paar Informationen zu verschiedenen Zutaten, die man für seine Säfte verwenden kann:

Beim Entsaften sollte man sowohl auf seine eigene Gesundheit als auch auf seinen Entsafter achten. Manchmal können einem bestimmte Wirkstoffe, die sich in Teilen von Früchten und Gemüse befinden, welche man normalerweise nicht isst, als sehr interessant erscheinen. Viele haben daher die Idee, sie in ihren Entsafter zu geben. Zu empfehlen ist dies aber nicht immer. Manches ist für den Slow Juicer zu hart oder enthält zu komplexe Fasern aus Zellulose, die das Gerät beschädigen können.

Was die Gesundheit betrifft, so kann man außer den Schalen von Zitrusfrüchten so ziemlich alles in einen Entsafter geben. (Die Schalen der meisten Zitrusfrüchte enthält ätherische Öle, die die Magenschleimhaut reizen und zu Entzündungen führen können. Orangen, Pampelmusen usw. sollten Sie daher schälen, die weiße Haut aber an der Frucht lassen. Sie tut der Gesundheit und insbesondere dem Lymphsystem richtig gut.)

Ihr Obst und Gemüse sollten Sie folgendermaßen vorbereiten:

Obst für den Entsafter vorbereiten:

Apfel: mit Schale und Kernen
Salatgurke: mit der Schale
Trauben: nur die Beeren mit Haut und Kernen

Wer die kleinen Zweige der Trauben und nicht nur die Beeren selbst in den Entsafter gibt, wird sich danach leider von seinem Gerät verabschieden müssen.

Zitrusfrüchte (Orangen, Pampelmusen): ohne die Schale (bei Zitronen kann sie mitverwertet werden).
Ananas, Melonen: in kleinen Stücken und ohne Schale

Gemüse für den Entsafter vorbereiten:

Wurzelgemüse (Karotten, Rote Beete): mit der Schale
Gemüse mit Blättern, wie z. B. Fenchel, Stangensellerie oder Mangold, können mit ihren Stängeln und Blättern verwertet werden.

Das Kraut von Radieschen, Fenchel oder roter Rübe kann ohne Probleme in den Entsafter und ergibt einen ausgezeichneten Saft. Die Fasern von Karottenkraut sind für Entsafter jedoch zu hart.

Ingwer sowie Kurkuma sollten mit der Schale, die sehr viele Nährstoffe enthält, in den Entsafter gegeben werden.

Zum Reinigen können Sie Ihr Gemüse und Ihr Obst mit Wasser waschen oder eine Gemüsebürste benutzen.

Eine Zutat ist aber noch ganz wichtig: viel, viel Liebe!

Nathalie Gaillard

Naturheilkunde (Schwerpunkt: Ernährungsumstellung), Life Coaching, Webredakteurin und „Rohkost-Bloggerin“

Teilen